Jasna Patricia Müller Heilprakterin Bad Nauheim hnc

Was ist dein Business?
Ich bin Heilpraktikerin aus Leidenschaft. Den Praxisschwerpunkt habe ich auf die Behandlung von Allergien und Unverträglichkeiten gelegt. Je nach Patient greife ich auf unterschiedliche Behandlungsmethoden zurück bzw. kombiniere Behandlungsmethoden so, dass für den Patienten ein optimales Ergebnis dabei rauskommt. Die wesentliche Behandlungsmethode stellt für mich hnc (human neuro cybrainetics) dar, eine Therapieform, die sich aus Elementen aus Osteopathie, Cranio-Sacral-Therapie und Kinesiologie zusammensetzt. Neben der Behandlung von Allergien und Unverträglichkeiten erkenne ich in meiner Arbeit auch immer wieder, wie entscheidend ein positives Zusammenwirken von Körper, Geist und Seele ist. Hier bietet hnc wunderbare Möglichkeiten, den Patienten wieder in eine Balance zu bringen.

Was ist dein aktuelles Projekt/Anliegen?
Als Heilpraktikerin möchte ich nicht von „Projekten“ sprechen. Ich würde gerne von einem Anliegen sprechen. Mein großes Anliegen ist es, Menschen auf dem Weg in ein eigenverantwortliches Denken und Handeln zu begleiten. Aus meiner Sicht ist eine Heilung von körperlichen Symptomen häufig einhergehend mit einer Heilung auf emotionaler Ebene.
Diese Zusammenhänge zu verstehen und zu begreifen, sorgsam und liebevoll mit sich selber umzugehen, ist es, was ich als mein Anliegen verstehe.

Warum bist du in einem Unternehmerinnen-Netzwerk?
Ich bin seit Beginn meiner Selbstständigkeit im Unternehmerinnen-Netzwerk aufgeweckt aktiv. Vor meiner Tätigkeit als Heilpraktikerin durfte ich mit vielen tollen Menschen in der Finanzbranche arbeiten. Ich habe sehr schnell für mich begriffen, dass ich Menschen um mich herum brauche, die mich inspirieren und denen ich Inspiration sein darf. Und genau das finde ich im Netzwerk. Jede Einzelne bringt die Dinge mit, die mich bereichern. Ich profitiere von den Vorträgen, die die Netzwerkerinnen halten und der Möglichkeit, meine Themen präsentieren zu können.

Wie nutzt du das Netzwerk bisher?
Ich profitiere, wie wahrscheinlich die meisten anderen auch, von den verschiedenen Berufssparten. Durch das Kennenlernen von den anderen Damen, sei es bei den Netzwerktreffen, den „Dreier-Dates“ oder anderen Treffen, kann ich ein Vertrauensverhältnis aufbauen und ganz frei entscheiden, wo ich selber auf Angebote zurückgreifen möchte oder wo ich im Bekanntenkreis auf die Arbeit meiner Netzwerk-Kolleginnen verweisen darf. Es ist ein Unterschied, ob man lediglich einen Namen weiterempfiehlt oder den Menschen dahinter kennt, den man dann weiterempfehlen kann.

Wo siehst du das Netzwerk in 3 Jahren?
Das Netzwerk “Aufgeweckt” gibt es nun seit 10 Jahren. Ulrike Schächer, Christa Benedik-Eßlinger und Birgit Besser haben mit sehr viel Liebe und Elan das Netzwerk zu dem gemacht, was es ist. Seit Mai diesen Jahres durfte ich gemeinsam mit Petra Hänsel den Vorsitz übernehmen und freue mich sehr auf das, was kommt. Was mir wichtig ist, ist die Vielfältigkeit, die die Damen alle mitbringen. Ich wünsche mir, dass wir weiterhin spannende Präsentationen anbieten können, sowohl für unsere Gäste als auch für uns Mitglieder. Außerdem hoffe ich, Frauen auf ihrem Weg in die Selbstständigkeit mit Erfahrungen, Wissen und Know-how begleiten zu dürfen.