Pfautsch interview Frauennetzwerk Wetterau aufgeweckt

Was ist Dein Business?
Ich unterstütze junge Menschen beim Gestalten ihrer Karriere. Ich berate Männer und Frauen, wie sie sich und andere überzeugend motivieren. Ich entwickle Persönlichkeiten weiter.

Ich war aktive Teilnehmerin bei den Olympischen Spielen 1972 in München im Turmspringen. Um dieses Ziel zu erreichen, musst Du Neues lernen wollen, Disziplin haben, auf etwas verzichten können, Zusammenhänge verstehen und lachen können. Ich habe Wettkampf, Erfolg und Fairness gelernt.

Die Musik des Himmels ist der Wind. Stille und Sturm brauchen Menschen mit Leidenschaft. Ich arbeite so.

Was ist Dein aktuelles Projekt?
Ich führe eine junge Niederlassungsleiterin zum Delegieren von Arbeit und Verantwortung an ihre Stellvertreterin, um weitere Niederlassungen als Leiterin zu übernehmen. Schritt für Schritt wird parallel das Organigramm modifiziert.

Ein zweites Beispiel: Ein Familienunternehmen kommt langsam wieder auf die Füße. Diesen Prozess unterstütze ich systemisch durch Integrale Organisations- und Strukturaufstellungen. Das Warum dieser Entwicklung wird für alle Beteiligten so wesentlich schneller verständlich und kann für alle positiv gelöst werden.

Warum bist Du in einem Unternehmerinnen-Netzwerk aktiv?
Ich bin vor einem Jahr nach Rosbach gezogen. Ich lebe hier sehr gern. Ich kommuniziere und lerne gern. Menschen haben viele Lebensinhalte, die ihnen wertvolle Erfahrungen gebracht haben. Du musst nicht immer wieder bei Null anfangen. Frauen haben häufig andere Themen als Männer – auch andere Fragen. Frauen unterstützen sich emotionaler, direkter. Das alles suche und finde ich hier bei Aufgeweckt. Meinen Teil, um den Zweck des Vereins zu verwirklichen, trage ich sehr gern dazu bei.

Wie nutzt Du das Netzwerk bisher?
Ich war in meiner Rosbacher Zeit bis heute an jedem Montags-Treff da. Ich habe wunderbare Frauen kennengelernt. Eine Reihe meiner Fragen kann ich jetzt hier direkt lösen. Ich nutze es auch als Plattform für meine speziellen Angebote.

Wo siehst Du das Netzwerk in 3 Jahren?
Stabil und größer. Ich hoffe und denke, noch mehr Unternehmerinnen werden aufgeweckt von den Inhalten unseres Netzwerkes. So wird das Angebot an Wissen und Erfahrung, an kritischem Nachdenken und dem Finden praktikabler Lösungen noch größer. Darum ist der Weg in die Öffentlichkeit für uns so wichtig. Das Netzwerk ist für mich ein sehr persönliches unter die Arme greifen. Ich finde Zusammenarbeit ganz, ganz spannend. Akquise? Ja, gern schon morgen. Darum sind neue Unternehmerinnen herzlich willkommen – auch noch in drei Jahren.