Im Gespräch mit Ute Kops


Was ist dein Business?
Ich arbeite als Stress- und Burn-out-Beraterin und gebe Impulse in akuten Lebensphasen. Viele Menschen spüren erst nach einiger Zeit, dass ihre Kräfte nach jahrelangem Durchhalten am Ende sind, dass der Kopf nicht mehr kann, dass der Körper ausgelaugt und verspannt ist. In dieser Phase ist es Zeit, Hilfe von außen anzunehmen. Hier helfe ich, damit sich Menschen aus stressigen, eingefahrenen und für sie aussichtslosen Situationen befreien, um Kraft zurückzugewinnen. Gemeinsam suchen wir neue Perspektiven und Wege heraus aus dieser schwierigen Lage.

Was ist dein aktuelles Projekt?
Als Sozialpädagogin arbeite ich mit Menschen in unterschiedlichsten Situationen. Zum einen bin ich als gesetzliche Betreuerin aktiv und mit schwierigen Belangen ganz unterschiedlicher Couleur vertraut. Dies ermöglicht mir als Stress- und Burn-out-Beraterin mich auf verschiedenste Weise in Problematiken einzufinden und mit verschiedenen Methoden zu helfen.

Warum bist du in einem Unternehmerinnen Netzwerk aktiv?
Auch als selbstständige Beraterin ist man auf Dialog und Feedback angewiesen. Im Netzwerk treffe ich andere aktive und interessante Frauen, lerne sie kennen und tausche mich aus. Dies ermöglicht es mir mich und meine Beratungspraxis zu reflektieren.

Wie nutzt du das Netzwerk bisher?
Wir halten Vorträge, üben unsere persönliche Kurzpräsentation oder sammeln Erfahrungen – all das ist auch für eine Beraterin sehr wertvoll. Genau dieser Austausch ist es, der mich bereichert und mir nutzt.

Wo siehst du das Netzwerk in 3 Jahren?
Noch bin ich nicht so lange dabei … aber ich hoffe, dass mehr Netzwerkerinnen hinzukommen und somit Dialog, Fähigkeiten, Austausch und Kompetenz.